Haben alle Babys blaue Augen?

Seh-Märchen vs. Seh-Fakten

Babys werden mit blauen Augen geboren

Sind alle Babys blauäugig? (Foto: © ajkkafe / iStockphoto.com)

In diesem Seh-Märchen widmen wir uns der Frage, ob alle Babys blaue Augen haben. Die Augen erwachsener Menschen können unendlich viele Farbvarianten aufweisen, welche auf die vier Grund-Augenfarben Braun, Grün, Blau, Grau zurückzuführen sind. Babys hingegen schauen immer mit blauen Augen in die Welt – das ist zumindest die landläufige Meinung. Ob das wirklich stimmt erfahrt ihr jetzt.

Tatsächlich kommen die meisten Babys mit blauen Augen auf die Welt. Das liegt daran, dass die Regenbogenhaut (Iris) des Auges noch eine sehr niedrige Konzentration des Farbstoffs Melanin enthält. Das beginnt sich im Laufe des ersten Lebensjahres zu bilden und lagert sich an der Iris ab. So erhalten die Babys ihre endgültigen Augenfarben wie Braun, Grün, Grau, Blau oder eine der vielen Mischfarben. Das gilt aber nur für hellhäutige Kinder.

Dunkelhäutige Babys kommen meist schon mit braunen Augen auf die Welt. Der Grund ist eine höhere Konzentration des Pigments Melanin in der Iris. Das ist sinnvoll, da Melanin die empfindlichen Kinderaugen vor schädlichen Lichteinflüssen schützt.

Weil in südlichen Gefilden die Belastungen durch Sonneneinstrahlung wesentlich höher sind als in nördlichen, haben die Menschen dort zumeist auch dunklere Augenfarben als die Nordländer.

So ist die Augenfarbe Braun und deren Variationen mit etwa 90 Prozent weltweit auch am häufigsten vertreten. Weniger als jeder zehnte Erwachsene hat blaunuancierte Augen. Dieser Anteil wird voraussichtlich weiter schrumpfen. Denn das genetische Merkmal einer blauen Iris (geringe Melanin-Ansammlung) wird bei der Vererbung von den Merkmalen einer braunen Pigmentierung überdeckt, also viel seltener weitervererbt. Grünäugige Menschen sind mit ca. zwei Prozent am seltensten.

Tipp: Kennst du schon unseren Kinder-Seh-Check, den kostenlosen online Sehtest für Kinder?

Entdecke jetzt weitere Seh-Märchen und gehe Seh-Mythen auf den Grund. Oder sende uns jetzt deine eigene Frage, ganz einfach per  oder Facebook Messenger.