Können Hunde wirklich keine Farben sehen?

Seh-Märchen vs. Seh-Fakten

Hunde farbenblind

Können Hunde Farben sehen / Sind Hunde farbenblind? | © Jess Wealleans / Shutterstock.com

„Hunde erkennen keine Farben.“ „Hunde sehen alles nur schwarz-weiß.“ Diese Behauptungen vom grauen Hunde-Dasein halten sich hartnäckig. Ist des Menschen bester Freund tatsächlich in einer monochromen Welt zu Hause? Wir haben die Spur zur Wahrheit aufgenommen und Erstaunliches erfahren.

1989 lieferten Wissenschaftler der US-amerikanischen University of California in der Studie „Color vision in the dog“ das Ergebnis ihrer Forschung: Hunde sehen in Farbe, aber anders. Das Sehen der Vierbeiner ähnelt dem von Menschen, die unter einer Rot-Grün-Sehschwäche leiden. Die Hundeaugen erkennen vor allem Farben in den Bereichen Gelb und Blau. Denn sie nehmen alles, was rot ist, als gelbe Farbtöne wahr; Grün ist für sie auch nicht bunt.

Das liegt an den im Auge vorhandenen Typen von Zapfen, also an den fürs Farbensehen verantwortlichen Rezeptoren. Der Hund hat nur zwei davon, die Gelb- und Blautöne wahrnehmen. Das gesunde menschliche Auge verfügt über drei Zapfentypen: für Gelb-, Rot- und Grüntöne.

Auch wenn die Vierbeiner nicht so viele Farben erkennen, orientieren sie sich stärker daran, als allgemein angenommen. Das fanden russische Biologen zum Thema Farben als Informationsquelle bei Hunden im Jahr 2013 heraus. Vorher herrschte die Meinung, Helligkeitsunterschiede seien für sie wichtiger. Denn das Hundeauge hat besonders viele Stäbchen, die für das Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich sind. Hier ist der Hund besser als der Mensch. Dafür punkten die Menschen bei der Sehschärfe – Hunde sind ein wenig kurzsichtig.

Mitleid für kurzsichtige Hunde mit Farbsehschwäche? Kein Grund! Die Natur sorgt für ausgleichende Gerechtigkeit. Hunde besitzen ein hervorragendes Dämmerungssehen und ein großes Gesichtsfeld von bis zu 240 Grad. Dazu kommen ein ausgezeichnetes Gehör und ein unglaublich ausgeprägter Geruchssinn. Was will der Hund mehr, um erfolgreich auf Nahrungssuche zu gehen?

Entdecke jetzt weitere Seh-Märchen und gehe Seh-Mythen auf den Grund. Oder sende uns jetzt deine eigene Frage, ganz einfach per  oder Facebook Messenger.

Quellen:

Neitz, Jay; Geist, Timothy; Jacobs, Gerald H.: Color vision in the dog. Department of Psychology, University of Calofornia, Santa Barbara, 1989. In: Visual Neuroscience (1989), 3, 119–125. Printed in the USA. PDF-Download unter:http://www.neitzvision.com/research/publications/publications/1989-Neitz-Color_vision_in_dog-VisNeuro.pdf

Alsen, Philip: Das Auge des Hundes. Im Internet veröffentlicht am 16.09.2014 bei dogs-magazin.de (Internet-Plattform des Hundemagazins DOGS, das zur Gruner + Jahr-Medienwelt gehört). Link: http://dogs-magazin.de/wissen/basics/physiologie-das-auge-des-hundes/

Lenz, Dennis: Hunde orientieren sich mehr an Farben als gedacht. Im Internet veröffentlicht am 30.07.2013 bei forschung-und-wissen.de (Internet-Plattform in Zusammenarbeit mit Fachmedien und Mittelstand digital). Link: http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/biologie/hunde-orientieren-sich-mehr-an-farben-als-gedacht-13371894

Kasparson, Anna A.; Badridze, Jason; Maximov, Vadim V.: Colour cues proved to be more informative for dogs than brightness. In: Proceedings of the Royal Society B 280: 20131356 (http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/280/1766/20131356), PDF-Download unter: http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/royprsb/280/1766/20131356.full.pdf

Kretschmer, Ansger: Nicht nur schwarzweiß. Tierisches Farbensehen ist für uns nur schwer fassbar. Im Internet veröffentlicht am 15.01.2016 bei scinexx.de (Internet-Plattform als Gemeinschaftsprojekt von Springer Verlag und MMCD New Media GmbH, unterstützt von Forschungsinstituten und wissenschaftlichen Gesellschaften). Link: http://www.scinexx.de/dossier-detail-752-5.html