Kann man beim Sehtest schummeln?

Kann man beim Sehtest schummeln?
Kann man beim Sehtest schummeln? | Quelle: © CoffeeAndMilk / iStockphoto.com

Also, um es gleich vorweg zu sagen: Schummeln beim Sehtest klappt nicht. Aus mehreren Gründen, die wir hier beleuchten werden. Und wozu sollte man beim Sehtest überhaupt schummeln wollen? Das schauen wir uns mal näher an.

Warum könnte man beim Sehtest schummeln wollen? Drei Gründe

1. Nervosität: Wenn der Sehtest ansteht, ist fast jede*r ein bisschen aufgeregt. Das ist ziemlich normal. Wir lassen uns nicht gerne bewerten. Doch genau das tut jeder Test: Er misst eine Leistung: In der Schule gehts um Mathe, Englisch oder Sport – hier ist es halt die Sehleistung. Tests und Prüfungen gehören zu den unangenehmen Situationen, die wir kontrollieren möchten. Also suchen wir einen smarten Ausweg aus dem Übel und überlegen: Könnten wir schummeln um besser abzuschneiden?

2. Stress: Bei manchen Sehtests geht es tatsächlich auch um schicksalhafte Entscheidungen. Dazu gehört vielleicht nicht nur der Führerschein, für den der Sehtest gebraucht wird. Möglicherweise soll ein Traumberuf wahr werden. Für eine Ausbildung zur Pilotin oder zum Lokführer, für den Polizei- und Sicherheitsdienst braucht man richtig gute Augen.

3. Selbsttäuschung: Und auch der Moment, wenn ab 40 die erste Lesebrille ansteht, bereitet vielen Unbehagen. Wer will schon wahrhaben, dass die Augen ab jetzt Unterstützung brauchen?

Dabei ist ein Sehtest selbst eine schnelle, vollkommen schmerzfreie Sache und kann sogar durchaus spannend sein. Denn beim Augenoptiker oder der Augenärztin deiner Wahl gewinnst du interessante neue Einsichten über deine Augen. Schließlich bist du bei Profis.

Warum kann man bei Sehtests nicht schummeln?

Weil sich Augenprofis nicht hinters Licht führen lassen. Sie würden merken, wenn die Testperson heimlich Kontaktlinsen trägt. Was ist mit Raten? Bei einem professionellen Sehtest ist Raten ausdrücklich erwünscht. Raten ist in die Messung eingeplant. Wirklich? Da die Schwierigkeit richtig zu raten von Tafel zu Tafel und von Zeile zu Zeile ansteigt – und folglich auch die Fehlerquote beim Rätselratenden – liefert der Test am Ende dennoch ein vollständiges, korrektes Ergebnis. 

Nur Kinder schummeln richtig gut! Ein Kind mit einer einseitigen Sehschwäche versucht häufig, auch ohne Absicht, zu schummeln: Wird es aufgefordert, dass „bessere“ Auge mit der Hand zuzuhalten, lugt das Kind mit diesem durch die minimalen Schlitze der Finger. Soll es die ganze Hand vor das bessere Auge halten, dreht das Kind den Kopf gerne leicht nach außen und lugt so durch den Spalt zwischen Handfläche und Nase auf den Sehtest. Diese Tricks können selbst Fachleute übersehen.

Wann sollte man zum Sehtest? Und wie oft?

Fangen wir am Anfang an: Die Augen von Babys werden in den Vorsorgeuntersuchungen immer wieder geprüft. Zum ersten Mal mit zwei Jahren bei der U4, danach jährlich bis zur Einschulung. Für die anstehende Führerscheinprüfung brauchst du eine offizielle Sehtest-Bescheinigung.  Wer schon eine Brille oder Linsen trägt, lässt diese für den Test auf oder drin.

Den meisten Menschen ab 40 verschwimmen beim Lesen gerne mal die Buchstaben. Ein Hinweis auf Altersweitsichtigkeit. Andere erkennen entfernte Straßenschilder oder die hochgehängte Anzeige am Bahnsteig nicht mehr scharf. Guten Tag, Kurzsichtigkeit! Auch Nachtblindheit kann sich im Laufe des Lebens entwickeln, dagegen sind Farbsehschwächen angeboren.

Die gute Nachricht ist: Die Expert*innen in Augenarztpraxen und Augenoptikgeschäften können all das bei Sehtests feststellen und dich gut beraten. Am besten geht man als Brillenträger*in alle zwei Jahre zum Seh-Check, um zu prüfen, ob sich etwas verändert hat. So oder so solltest du spätestens dann zum Sehtest, wenn du eine Verschlechterung beim Sehen bemerkst.

Es ist wichtig, eine vorhandene Fehlsichtigkeit zu behandeln beziehungsweise durch eine Brille oder Kontaktlinsen zu korrigieren. Das hat nur Vorteile: Du schreitest sicherer durchs Leben, siehst die Welt klarer und du kannst gravierende Augenerkrankungen rechtzeitig erkennen und vorbeugen.


Optiker-Suche

Finde jetzt einen Optiker in deiner Nähe. Gib einfach deine Postleitzahl oder deinen Ort ein und los geht‘s!