Kurzsichtig? Finde es jetzt mit dem Landolt-Sehtest heraus!

Bin ich Kurzsichtig? Der Landolt-Sehtest kann hier Auskunft geben. Kurzsichtig ist man, wenn man zwar in der Nähe scharf sehen kann, aber in der Ferne unscharf Sieht. Siehe auch: Was ist der Unterschied zwischen Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit?

Dieser kostenlose online Sehtest mit Landoltringen liefert dir erste Hinweise auf eine eventuelle Kurzsichtigkeit (Myopie). Du kannst deine Sehschärfe für die Ferne direkt online oder mit Hilfe der Druckversion testen.


Landolt-Seh-Check zum Ausdrucken (PDF, 111,1 kB)

Achtung: Der Seh-Check ersetzt keinen Sehtest beim Augenarzt – oder ab einem Alter von 14 Jahren auch beim Augenoptiker. Der Test kann aber erste Hinweise auf Sehdefizite geben.

Woher kommt der Sehtest mit dem Landoltring?

Der Landoltring wurde nach seinem Erfinder Edmund Landolt benannt. Er war ein Schweizer Augenarzt und entwickelte das Normsehzeichen für Sehtests u.a. für die Untersuchung von Kindern und Analphabeten. Es handelt sich beim Landoltring um einen Kreisring mit einer Öffnung, wobei Außen- und Innendurchmesser im Verhältnis 5:3 zueinander stehen. Die Öffnung beträgt also genau 1/5 des Außendurchmessers des Rings. Der Kreis wird mit der Ringöffnung in acht Stellungen dargestellt. Beim Sehtest soll die geprüfte Person erkennen, wo sich die Öffnung des Rings befindet.